(1) 959 Svidler,P (2755) - Weick,B (2072)
CCM4 Chess960 Simultan, 04.08.2004


Wie spielt man Chess960 gegen den amtierenden Weltmeister und +2700-GM Peter Svidler? Eine gute Frage, deren Antwort ich am 04.08.2004 beim Chess960 Simultan von Peter Svidler in Mainz bei den Chess Classic selbst herausfinden musste:

1.f4 c5 Der einzige ungedeckte Bauer ist Bauer d7 (d2), auf den es besonders aufzupassen gilt. Nun wollte ich nicht stur 2...f5 ziehen, sondern Spannung von vorneherein zulassen:

2.e4 d6 Sizilianisch geschlossen gegen einen Top-Experten zu spielen ist schon gewagt.

3.Ne3 g6 4.g3 Nc6 5.c3 e6 Das war mein Plan! Ich wollte meine Dame auf die 7.Reihe stellen (e7), von wo aus sie den schwachen Bauern d6 deckt. Die S sollten eben auf c7 und c6 meinen König schützen und den Läufer g8 wollte ich mittels f7-f5 befreien. Ich darf nur nicht e4-e5 zulassen, denn dann sind meine Läufer Statisten

6.Qe2 Qe7 7.Nf3 Nc7 8.Bf2 Hier bemerkte ich leider zu spät, dass Svidler kurz rochieren wollte. Als ich meinen Turm c8 anfasste, war meine h-Rochade nun dahin. Besser wäre wahrscheinlich (8...f5!? 9.d3 Bf7) mit der Idee 10...0-0 gewesen. ( 8.e5!? dxe5 9.fxe5 Nxe5 10.Nxe5 Bxe5 11.Nc4 Bf6 12.Na5 Nd5 13.c4 Qc7 14.Nb3 Ne7 15.Bxc5~~ )

8...Re8?! 9.0-0 ( 8...f5!? 9.d3 Bf7 10...0-0)

Nun ist es passiert! Weiß steht gut und seine Läufer blinzeln zu meinem König. Nicht auszudenken, was nach Rfd1, d4 und e5 passiert.Also muß ich öffnen!

9...f5 10.e5! Keine Frage, ich muss nehmen. Nach 11.d4 kann ich sonst sofort aufgeben.

10...dxe5 11.Nxe5 Nxe5 12.fxe5 Bxe5 Hier beginnt alles sehr kompliziert zu werden. Vor 13. Qf3 hatte ich wegen 13. Nd5 keine Angst, aber 13. Nc4! beschäftigte mich. Der Springer kommt über a5 nach b7 sehr unangenehm. Varianten wie (13. Nc4 Bf6 14.Na5 Nd5 15.c4 Qc7 16. Nb3 Nb4 17. Nxc5 Nc6 18. Qf3) bestätigen das Druckspiel von Weiß. Ich musste hier aufstehen, um meine Nervosität zu bewältigen, während Herr Svidler eindrucksvoll die ein oder andere Stellung bei den anderen Spielern zu seinem Vorteil verwandelte.

13.b4 ( 13.Qf3?! Nd5 )( 13.Nc4 Bf6 14.Na5 Nd5 15.Qb5 ( 15.c4 Qc7 16.Nb3 Nb4 17.Nxc5 Nc6 18.Qf3 ) 15...a6 16.Nc6+ Kc7 17.Nxe7 axb5 )

13...Bf6 14.bxc5 e5 15.d3 0-0-0

16.Rab1 e4 17.dxe4 fxe4 18.c6 b6 Hier fühlte ich mich wieder gut, denn meine Stellung ist jetzt zumindestens ausgeglichen! Der Bh1 ist geblockt und falls der weiße Ne3 nach c4 hoppelt, muß ich ihn leider sofort mit meinem Bg8 'verhaften'. Svidler sah das natürlich und startet von nun an eine 'Alles-oder-nichts-Attacke'

19.a4?! ( 19.Rb4!? Qc5 20.Rxe4 Qxc3~~ )

19...Bxc3 20.a5 ( >= 20.Rfd1 Rxd1+ 21.Nxd1 Ba5 22.Be3-/+ )

20...Bxa5 An dieser Stelle fragte sich Peter in meinem Beisein, wo er seinen Vorteil gelassen habe und ich fühlte mich sehr gut!

21.Rb2 Rd3 22.Bg2 Bc3 23.Rc2 Qb4 (23... Nb5!) ist auch gut!

24.Rd1 Red8 25.Rcc1 Bb3 26.Qg4+ Be6 27.Qh4 Hier sah ich die gewinnbringende Fortsetzung:

27...Rxd1+ 28.Nxd1 Bd2 29.Ra1 e3 30.Nxe3 Qxh4 31.gxh4 a5 32.Nf1 Bc3 Hier nahm Peter Svidler seinen angegriffenen Turm und überlegte noch ein paar Sekunden. Dann streckte er mir zum Zeichen der Aufgabe seine Hand entgegen. Auf (33.Rb1 folgt 33... b5 34.Bb6 Bd4+) und auch (33.Rc1 Bd4) ist hoffnungslos für Weiß. Svidler gab mir noch ein Autogramm und widmete sich den anderen Spielen. Er bezwang 15 Gegner und gab 4 Partien remis. Nur diese eine verlor er. Aber bei dieser Leistung (20 verschiedene Ausgangsstellungen!!) darf ihm der eine Fehler verziehen werden. Jedenfalls bewundere ich seine vollbrachte Leistung sowohl bei den Simultans als auch bei dem anschließenden Match gegen Levon Aronian. 0-1