Alexander Grischuk Grenke Rapid World Championship
Alexander Grischuk - Großmeister, Elo 2760
07.-08. August 2010 - Mainz, Rheingoldhalle
 TopTurniere
Suche
Information / Überblick Probelektionen Mitglied werden Mitgliederbereich „Lernen & Spielen“
Comic Tschatu & Ranga
Chess Classic Mainz 2010 CCM10 Live-Portal CCM10 CCM Veranstaltungsinfo
CCM10 Bildergalerie CCM Bildergalerie CCM Rating Liste CCM Siegerliste
Produkte / Shop Download Links Impressum / Über uns
Partiendatenbanken





TopTurniere

Norway Chess 2013 - Führung für Karjakin
Wieder drei entschiedene Partien

09.05.2013 - Mit dem bisher einzigen Schwarzsieg im laufenden Wettbewerb hat Sergey Karjakin in Stavanger die alleinige Spitzenposition erobert. Wieder wehrte sich Jon Ludvig Hammer nach Kräften, aber er wurde erneut niedergerungen. Zu einem schönen Sieg kam auch Levon Aronian gegen Hikaru Nakamura und ist damit ungeteilter Zweiter. Der Amerikaner sprach danach von der schlechtesten Partie seit Langem - angefangen bei schlechten Zügen, über schlechtes Zeitmanagement bis zum vollständigen Verlust der Erinnerung. Oh je... Ärgern dürfte sich auch Peter Svidler, denn nachdem er gestern noch gegen Grünfeld gewonnen hatte, half ihm heute seine Lieblingseröffnung ebenfalls nicht. Wang Hao war bestens präpariert und erkämpfte sich verdient einen vollen Punkt. Im Duell des Weltmeisters gegen seinen Herausforderer prüfte Magnus Carlsen, ob Viswanathan Anand seine Partie aus der Bundesliga gegen Tiviakov verbessert hatte. Natürlich war das der Fall, dennoch erhielt der Norweger das bessere Endspiel, welches sein indischer Gegenüber aber mit präzisem Spiel zum Remis führte. Ebenso endete die Begegnung zwischen Veselin Topalov unentschieden. Runde 3 beginnt morgen um 15 Uhr. Dieses Mal werden GM Karsten Müller und IM Oliver Reeh live bei ChessBase kommentieren.

Poster, Shirts & more...
...freuen sich darauf, den Besitzer zu wechseln. Von 1996 bis 2010 haben wir für Sie sämtliche Turnierposter sowohl der Frankfurt Chess Classic als auch der Chess Classic Mainz im Angebot - die meisten davon von den absoluten Top Stars der Schachszene von Hand signiert. Der Artikel "Chess Classic 1996 bis 2010" gibt Ihnen einen vollständigen Überblick über alle Poster und weiteren Chess Classic Produkte. Wir haben aber nicht nur seltene Erinnerungsstücke, sondern auch die perfekte Garderobe für Ihren Turnieralltag. Eine breite Kollektion an T-Shirts, Polohemden und Mützen wird Sie auch neben dem Brett bestens aussehen lassen. Die Artikel "Des Tigers neue Kleider" und "Alles muss raus!" informieren Sie im Detail über unsere komplette Angebotspalette.


Allgemeine Informationen
Das Norway Chess 2013 findet vom 07. bis 18. Mai in Stavanger statt. Dabei wird man mehrmals innerhalb der mit rund 128.000 Einwohnern viertgrößten Stadt Norwegens den Spielort wechseln, um in der Region maximale Aufmerksamkeit zu erzeugen.

Gespielt wird ein neunrundiges Rundenturnier mit zehn Spielern. Rundenstart ist täglich um 15:00 Uhr unserer Zeit - lediglich die letzte Runde startet bereits um 12 Uhr. Ruhetage werden am 11. und 16. Mai eingelegt.

Mit einem ELO-Schnitt von 2766 wird die Turnierkategorie 21 erreicht.

Der Modus lautet: 100 Minuten für 40 Züge, 50 Minuten für 20 Züge und 15 Minuten für den Rest der Partie. Zusätzlich gibt es ab dem 1. Zug 30 Sekunden Bonus pro Zug.

Laut Veranstalter wird unter den "Sofia Regeln" gespielt.

Sollte es am Ende zu einem Gleichstand kommen, gelten die folgenden Tiebreak-Regeln:

1. Sind zwei Spieler punktgleich, werden zwei Blitzpartien (4'+2'') gespielt. Endet das Match unentschieden, gibt es eine Armageddon-Partie, in welcher Weiß mit 5'+2'' und Schwarz mit 4'+2'' spielt und Schwarz ein Remis zum "Sieg" genügt.

2. Sind mehr als zwei Spieler punktgleich, wird ein doppelrundiges Blitzturnier (4'+2'') gespielt. Bei erneuter Punktgleichheit entscheiden nacheinander die folgenden Kriterien: Summe der Schwarzpartien, Summe der Siege, Summe der Schwarzsiege und, wenn es sein muss, ein Münzwurf...

Offizielle Turnierseite


Norway Chess 2013

Partien nachspielen und downloaden


Ergebnisse & Paarungen


Bilder Runde 2
© offizielle Turnierseite

Gespannt schauten die Zuschauer besonders auf das Duell...

...zwischen Magnus Carlsen und Viswanathan Anand

Der Herausforderer drückte...

...doch der Weltmeister hielt stand

Remis auch zwischen Veselin Topalov und Teimour Radjabov

Früh konfrontierte der Aseri seinen Gegner mit einer Neuerung

Keine Chance auf den vollen Punkt

Levon Aronian knöpfte...

...Hikaru Nakamura den vollen Zähler ab

Wang Hao zerlegte Peter Svidlers Grünfeld

Auftaktniederlage direkt egalisiert

Auftaktsieg direkt egalisiert

Jon Ludvig Hammer wurde erfolgreich...

...von Sergey Karjakin gequält


Bisherige Berichte zum Norway Chess 2013:

Norwegens erstes Weltklasseturnier unmittelbar vor dem Start (Ankündigung)

3:0 für Weiß in Stavanger (Runde 1)



Mike Rosa

Published by Mike Rosa

Dieser Artikel wurde 11539 Mal aufgerufen.

Session-ID: f4bcc36b027759122a88ecf570526d26

Copyright © 2010 Chess Tigers Schach-Förderverein 1999 e.V.













  






  U37 OSG Baden-Baden 1922
  U37 SC Vaterstetten
  U30 SC 1979 Hattersheim
  U31 SC Frankfurt-West
  U22 SF Deizisau
  U16 SF Kelkheim
  U12 SC Bad Soden
  U12 SF Stockstadt
  U12 SV Groß-Gerau
  U11 Hamburger SK von 1830
  U10 SV Spk Grieskirchen
  U8 Chess Kings
  U7 SV Nürtingen
  U7 TSG Nieder-Erlenbach
  U6 Union Ansfelden
  U5 SV Fortschritt OSchatz
  U6 Sfr. Heidesheim
  U6 SC Bad Nauheim
  U6 SF Kelsterbach
  U6 Grundschule Ehrentrup
  U6 Stader Schachverein
  U5 SK 1980 Gernsheim
  U5 Schachmatt Weiterstadt
  U5 SVg 1920 Plettenberg
  U4 SK Bad Homburg 1927
  U4 SC 1952 Roetgen
  U3 Post-SV Memmingen
  U3 SV Turm Erfurt
  U3 SV Bodenheim
  U2 SKH GSS1 Schwalbach
  U2 SF Pfullingen
  U1 Regine Hildebrandt-Schule
  U1 SV Altbach
  U1 SV 1934 Ffm-Griesheim
  U1 SV Weidenau-Geisweid
  U1 TuS Brake von 1896 e.V.
  U1 SV Breitenworbis

  SV Jedesheim 1921
  SC Schalksm.-Hülscheid
  SV Hilden 1922
  SK 1929 Mainaschaff
  SV 1947 Walldorf
  SC Reutlingen
  SC Landskrone
  SK Doppelbauer Kiel
  SG Zürich
  TSV Schott Mainz
  SC Horben
  SF Heimersheim
  SC Werl 81
  SF 1876 Göppingen
  SF HN-Biberach 1978
  SC Springer Trittenheim
  SF Konz-Karthaus 1921
  SK Cham
  SG Siebengebirge
  SC Eckersweiler
  SV Marsberg
  SC Lahn/Limburg
  PSV Uelzen 1924
  U2 ÜbergangsWH Bschweig
  TSG 1861 Grünstadt
  Berthold-Martin-Haus

  FiNet AG
  TaunusSparkasse