Alexei Shirov Grenke Rapid World Championship
Alexei Shirov - Großmeister, Elo 2749
07.-08. August 2010 - Mainz, Rheingoldhalle
 TopTurniere
Suche
Information / Überblick Probelektionen Mitglied werden Mitgliederbereich „Lernen & Spielen“
Comic Tschatu & Ranga
Chess Classic Mainz 2010 CCM10 Live-Portal CCM10 CCM Veranstaltungsinfo
CCM10 Bildergalerie CCM Bildergalerie CCM Rating Liste CCM Siegerliste
Produkte / Shop Download Links Impressum / Über uns
Partiendatenbanken





TopTurniere

Norway Chess 2013 - 3:0 für Weiß in Stavanger
Karjakin, Nakamura und Svidler siegen zum Auftakt

08.05.2013 - Das Norway Chess 2013 erlebte bei seiner Premiere einen munteren Start. Den Anfang machte Sergey Karjakin gegen einen offenbar noch immer außer Form spielenden Teimour Radjabov. Wenig später zog Hikaru Nakamura mit einem Sieg gegen Wang Hao nach, bevor Peter Svidler den weißen Siegesreigen mit einer Strafaktion gegen Jon Ludvig Hammer komplettierte. Wie konnte es der junge Norweger auch wagen, ausgerechnet gegen den St. Petersburger Grünfeld zu spielen? Das ging zwar eine Weile gut, aber letztlich setzte sich der Experte durch. Friedlich, aber keineswegs langweilig endeten derweil die reinen Top 10-Duelle zwischen Viswanathan Anand und Levon Aronian sowie Magnus Carlsen und Veselin Topalov. Natürlich sind alle Paarungen in Stavanger ein Kracher, aber morgen kommt es beispielsweise zum frühen Showdown zwischen Anand und Carlsen, was ja bekanntlich eine besondere Würze mit sich bringt. Ab 15 Uhr geht's los - GM Klaus Bischoff kommentiert ab ca. 15:30 Uhr live auf dem Server von ChessBase.

Einfach besser trainieren!
Schach lernen und die Spielstärke stetig und bequem am heimischen PC steigern dies bietet Ihnen die Chess Tigers Universität und baut ihr Angebot beständig aus. Vom Grundschulkind bis zum ambitionierten Turnierspieler, wir decken mit unseren erfahrenen Lehrern GM Artur Jussupow, GM Dr. Karsten Müller, GM Klaus Bischoff, GM Michael Prusikin, IM Dr. Erik Zude, FM Uwe Kersten, Timo Schönhof und Mike Rosa kostengünstig die gesamte Breite des Schachtrainings ab. Mit über 40 Kursen und mehr als 1.600 Lektionen lehren wir alles, was das Schachspielerherz begehrt. Von den Regeln, über grundlegende Prinzipien, Strategie, Taktik, Eröffnungen, Endspiel, vollständig analysierte Partien und sogar Chess960 haben wir alles in unserem umfangreichen Portfolio. Und so geht's: Chess Tigers Universität - Überblick


Allgemeine Informationen
Das Norway Chess 2013 findet vom 07. bis 18. Mai in Stavanger statt. Dabei wird man mehrmals innerhalb der mit rund 128.000 Einwohnern viertgrößten Stadt Norwegens den Spielort wechseln, um in der Region maximale Aufmerksamkeit zu erzeugen.

Gespielt wird ein neunrundiges Rundenturnier mit zehn Spielern. Rundenstart ist täglich um 15:00 Uhr unserer Zeit - lediglich die letzte Runde startet bereits um 12 Uhr. Ruhetage werden am 11. und 16. Mai eingelegt.

Mit einem ELO-Schnitt von 2766 wird die Turnierkategorie 21 erreicht.

Der Modus lautet: 100 Minuten für 40 Züge, 50 Minuten für 20 Züge und 15 Minuten für den Rest der Partie. Zusätzlich gibt es ab dem 1. Zug 30 Sekunden Bonus pro Zug.

Laut Veranstalter wird unter den "Sofia Regeln" gespielt.

Sollte es am Ende zu einem Gleichstand kommen, gelten die folgenden Tiebreak-Regeln:

1. Sind zwei Spieler punktgleich, werden zwei Blitzpartien (4'+2'') gespielt. Endet das Match unentschieden, gibt es eine Armageddon-Partie, in welcher Weiß mit 5'+2'' und Schwarz mit 4'+2'' spielt und Schwarz ein Remis zum "Sieg" genügt.

2. Sind mehr als zwei Spieler punktgleich, wird ein doppelrundiges Blitzturnier (4'+2'') gespielt. Bei erneuter Punktgleichheit entscheiden nacheinander die folgenden Kriterien: Summe der Schwarzpartien, Summe der Siege, Summe der Schwarzsiege und, wenn es sein muss, ein Münzwurf...

Offizielle Turnierseite


Norway Chess 2013

Partien nachspielen und downloaden


Ergebnisse & Paarungen


Bilder Runde 1
© offizielle Turnierseite

Der erste Sieg auf norwegischem Boden für Sergey Karjakin

Das Opfer war einmal mehr Teimour Radjabov

Wang Hao verlor gegen Hikaru Nakamura

Auf Twitter las man vom Amerikaner kürzlich:
"Off to Norway to play chess with Darth Vader."

Peter Svidler bestrafte Jon Ludvig Hammer dafür...

...dass dieser es wagte, gegen ihn Grünfeld zu spielen

Nur ein Mal verlor Viswanathan Anand die Konzentration...

...gegen Levon Aronian und musste ins Remis abwickeln

Gemeiname Analyse mit den Live-Kommentatoren
Dirk Jan ten Geuzendam (links) und GM Simen Adgestein

Local hero Magnus Carlsen focht mit...

...Veselin Topalov ein interessantes Remis aus


Bisherige Berichte zum Norway Chess 2013:

Norwegens erstes Weltklasseturnier unmittelbar vor dem Start (Ankündigung)



Mike Rosa

Published by Mike Rosa

Dieser Artikel wurde 11460 Mal aufgerufen.

Session-ID: f4bcc36b027759122a88ecf570526d26

Copyright © 2010 Chess Tigers Schach-Förderverein 1999 e.V.













  






  U37 OSG Baden-Baden 1922
  U37 SC Vaterstetten
  U30 SC 1979 Hattersheim
  U31 SC Frankfurt-West
  U22 SF Deizisau
  U16 SF Kelkheim
  U12 SC Bad Soden
  U12 SF Stockstadt
  U12 SV Groß-Gerau
  U11 Hamburger SK von 1830
  U10 SV Spk Grieskirchen
  U8 Chess Kings
  U7 SV Nürtingen
  U7 TSG Nieder-Erlenbach
  U6 Union Ansfelden
  U5 SV Fortschritt OSchatz
  U6 Sfr. Heidesheim
  U6 SC Bad Nauheim
  U6 SF Kelsterbach
  U6 Grundschule Ehrentrup
  U6 Stader Schachverein
  U5 SK 1980 Gernsheim
  U5 Schachmatt Weiterstadt
  U5 SVg 1920 Plettenberg
  U4 SK Bad Homburg 1927
  U4 SC 1952 Roetgen
  U3 Post-SV Memmingen
  U3 SV Turm Erfurt
  U3 SV Bodenheim
  U2 SKH GSS1 Schwalbach
  U2 SF Pfullingen
  U1 Regine Hildebrandt-Schule
  U1 SV Altbach
  U1 SV 1934 Ffm-Griesheim
  U1 SV Weidenau-Geisweid
  U1 TuS Brake von 1896 e.V.
  U1 SV Breitenworbis

  SV Jedesheim 1921
  SC Schalksm.-Hülscheid
  SV Hilden 1922
  SK 1929 Mainaschaff
  SV 1947 Walldorf
  SC Reutlingen
  SC Landskrone
  SK Doppelbauer Kiel
  SG Zürich
  TSV Schott Mainz
  SC Horben
  SF Heimersheim
  SC Werl 81
  SF 1876 Göppingen
  SF HN-Biberach 1978
  SC Springer Trittenheim
  SF Konz-Karthaus 1921
  SK Cham
  SG Siebengebirge
  SC Eckersweiler
  SV Marsberg
  SC Lahn/Limburg
  PSV Uelzen 1924
  U2 ÜbergangsWH Bschweig
  TSG 1861 Grünstadt
  Berthold-Martin-Haus

  FiNet AG
  TaunusSparkasse