Alexandra Kosteniuk FiNet Chess960-Simultan an 20 Brettern
Alexandra Kosteniuk - Amtierende Weltmeisterin, Elo 2519
06. August 2010, 16:00 Uhr - Mainz, Goldsaal Hilton
 TopTurniere
Suche
Information / Überblick Probelektionen Mitglied werden Mitgliederbereich „Lernen & Spielen“
Comic Tschatu & Ranga
Chess Classic Mainz 2010 CCM10 Live-Portal CCM10 CCM Veranstaltungsinfo
CCM10 Bildergalerie CCM Bildergalerie CCM Rating Liste CCM Siegerliste
Produkte / Shop Download Links Impressum / Über uns
Partiendatenbanken





TopTurniere

Aronian gewinnt Alekhine Memorial 2013
Gelfand punktgleich Zweiter vor Anand

01.05.2013 - Relativ zeitig wussten die Verfolger von Tabellenführer Boris Gelfand in der Schlussrunde des Alekhine Memorials, was die Stunde geschlagen hatte. Der Israeli hatte Weiß gegen den amtierenden Weltmeister und wählte eine zu ruhige Eröffnung, um einen wirklichen Kampf zuzulassen. Alsbald rauchten die Freunde die Friendenspfeife, was besonders Levon Aronian die erhoffte Möglichkeit bot, mit Gelfand gleichzuziehen. Denn im Falle eines Sieges gegen Maxime Vachier-Lagrave hätte er mit 3 die höhere Anzahl an Siegen vorzuweisen, was das zweite(!) Tiebreak-Kriterium war. Erstes war die Summe der Schwarzpartien, was sich nach wie vor extrem unfair anhört, oder? Wie auch immer, der Armenier spielte druckvoll, zwang den Franzosen bei knapper Zeit zu Fehlern und siegte! Kaum hatte Lagrave aufgegeben, durfte sich Aronian ziemlich sicher sein, der Turniersieger zu sein, denn zwischen Michael Adams und Vladimir Kramnik stellte sich nur noch die Frage, ob letzterer gewinnen würde oder nicht. Aber natürlich freute sich Lev erst, als Adams nach langem Kampf und einer unberechtigten Remisremaklation(!) aufgab. Herzlichen Glückwunsch, Levon Aronian! Gelfand ist Zweiter vor Vishy Anand, der alleiniger Dritter ist.

Poster, Shirts & more...
...freuen sich darauf, den Besitzer zu wechseln. Von 1996 bis 2010 haben wir für Sie sämtliche Turnierposter sowohl der Frankfurt Chess Classic als auch der Chess Classic Mainz im Angebot - die meisten davon von den absoluten Top Stars der Schachszene von Hand signiert. Der Artikel "Chess Classic 1996 bis 2010" gibt Ihnen einen vollständigen Überblick über alle Poster und weiteren Chess Classic Produkte. Wir haben aber nicht nur seltene Erinnerungsstücke, sondern auch die perfekte Garderobe für Ihren Turnieralltag. Eine breite Kollektion an T-Shirts, Polohemden und Mützen wird Sie auch neben dem Brett bestens aussehen lassen. Die Artikel "Des Tigers neue Kleider" und "Alles muss raus!" informieren Sie im Detail über unsere komplette Angebotspalette.


Allgemeine Informationen
Das Alekhine Memorial 2013 fand zum Gedenken an den großen Alexander Alekhine (oder auch Aljechin) vom 21. April bis 01. Mai in Paris und St. Petersburg statt.

Gespielt wurde ein neunrundiges Rundenturnier mit zehn Spielern.

Der Modus lautete: 100 Minuten für 40 Züge, 50 Minuten für 20 Züge und 15 Minuten für den Rest der Partie. Zusätzlich gab es ab dem 1. Zug 30 Sekunden Bonus pro Zug.

Offizielle Turnierseite


Alekhine Memorial 2013

Partien nachspielen und downloaden


Impressionen Runde 9
Screenshots vom Livestream

Zum letzten Mal klickte und blitzte es in St. Petersburg

Hochspannung bei den zahlreichen Zuschauern

Würden die Stars alles riskieren?

Er war live dabei und kann es beweisen!

Fleißig schrieb und spielte man mit

In allen Richtungen gab es etwas zu sehen

"Ich wette mein Taschengeld auf diesen Aronian!"

Der verschnupfte Tabellenführer Boris Gelfand begnügte sich...

...mit einem Remis gegen den Weltmeister

Etwas Endspielanalyse zum Abschluss

Jetzt hatte Levon Aronian gegen Maxime
Vachier-Lagrave die erhoffte Chance auf den Turniersieg

Wie ein Puppenspieler führte Lev seine Figuren zum Sieg

Zwei Niederlagen zum Ende verdarben ein starkes Turnier

Trotz Auftaktniederlage der verdiente Sieger

An einen Sieg war für Michael Adams war gegen...

...Vladimir Kramnik alsbald nicht mehr zu denken

Der 14. Weltmeister war der Verzweiflung nahe, doch letztlich
konnte er gewinnen und sich auf 50 Prozent hieven

Hier glaubte Adams, mit 58.Sd6 eine dreimalige Stellungswiederholung zu haben...

...und hielt folgerichtig die Uhr an, um den Schiri zu rufen

Dieser musste den Briten jedoch enttäuschen...

...was Kramnik 2 Minuten Extrazeit bescherte

Nikita Vitiugov verpasste gegen...

...Ding Liren ein noch besseres Ergebnis

Auch Peter Svidler...

...und Laurent Fressinet remisierten

Wissen Sie das?


Bisherige Berichte zum Alekhine Memorial 2013

Alekhine Memorial startet furios (Runde 1)

Adams weiterhin makellos (Runde 2)

Gelfand schlägt Adams und zieht gleich (Runde 3)

Vier Spieler führen (Runde 4)

Vachier-Lagrave führt alleine (Runde 5)

Alles remis (Runde 6)

Anand und Gelfand siegen (Runde 6)

Anand und Gelfand siegen (Runde 7)

Gelfand erkämpft alleinige Führung (Runde 8)



Mike Rosa

Published by Mike Rosa

Dieser Artikel wurde 11159 Mal aufgerufen.

Session-ID: f4bcc36b027759122a88ecf570526d26

Copyright © 2010 Chess Tigers Schach-Förderverein 1999 e.V.













  






  U37 OSG Baden-Baden 1922
  U37 SC Vaterstetten
  U30 SC 1979 Hattersheim
  U31 SC Frankfurt-West
  U22 SF Deizisau
  U16 SF Kelkheim
  U12 SC Bad Soden
  U12 SF Stockstadt
  U12 SV Groß-Gerau
  U11 Hamburger SK von 1830
  U10 SV Spk Grieskirchen
  U8 Chess Kings
  U7 SV Nürtingen
  U7 TSG Nieder-Erlenbach
  U6 Union Ansfelden
  U5 SV Fortschritt OSchatz
  U6 Sfr. Heidesheim
  U6 SC Bad Nauheim
  U6 SF Kelsterbach
  U6 Grundschule Ehrentrup
  U6 Stader Schachverein
  U5 SK 1980 Gernsheim
  U5 Schachmatt Weiterstadt
  U5 SVg 1920 Plettenberg
  U4 SK Bad Homburg 1927
  U4 SC 1952 Roetgen
  U3 Post-SV Memmingen
  U3 SV Turm Erfurt
  U3 SV Bodenheim
  U2 SKH GSS1 Schwalbach
  U2 SF Pfullingen
  U1 Regine Hildebrandt-Schule
  U1 SV Altbach
  U1 SV 1934 Ffm-Griesheim
  U1 SV Weidenau-Geisweid
  U1 TuS Brake von 1896 e.V.
  U1 SV Breitenworbis

  SV Jedesheim 1921
  SC Schalksm.-Hülscheid
  SV Hilden 1922
  SK 1929 Mainaschaff
  SV 1947 Walldorf
  SC Reutlingen
  SC Landskrone
  SK Doppelbauer Kiel
  SG Zürich
  TSV Schott Mainz
  SC Horben
  SF Heimersheim
  SC Werl 81
  SF 1876 Göppingen
  SF HN-Biberach 1978
  SC Springer Trittenheim
  SF Konz-Karthaus 1921
  SK Cham
  SG Siebengebirge
  SC Eckersweiler
  SV Marsberg
  SC Lahn/Limburg
  PSV Uelzen 1924
  U2 ÜbergangsWH Bschweig
  TSG 1861 Grünstadt
  Berthold-Martin-Haus

  FiNet AG
  TaunusSparkasse