Sergei Movsesian Grenke Rapid World Championship
Sergei Movsesian - Großmeister, Elo 2723
07.-08. August 2010 - Mainz, Rheingoldhalle
 Nachrichten
Suche
Information / Überblick Probelektionen Mitglied werden Mitgliederbereich „Lernen & Spielen“
Comic Tschatu & Ranga
Chess Classic Mainz 2010 CCM10 Live-Portal CCM10 CCM Veranstaltungsinfo
CCM10 Bildergalerie CCM Bildergalerie CCM Rating Liste CCM Siegerliste
Produkte / Shop Download Links Impressum / Über uns
Partiendatenbanken





Nachrichten

Pablo Lafuente Wertungssieger bei Rekord-Neckar-Open
Favoriten haben das Nachsehen / Impressionen von Georgios Souleidis

06.04.2010 - Gemäß den Endtabellen haben im A-Open 397, im B-Open 235 und im C-Open 84 Spieler das 14. Int. Neckar-Open in Deizisau beendet und es somit auf eine Gesamtteilnehmerzahl von 716 gebracht. Die Masse aber auch die Klasse dürfte Organisator Sven Noppes und sein Team für sämtliche Mühen belohnt haben, ist das Neckar-Open doch eindeutig auch weiterhin das größte offene Turnier mit klassischer Bedenkzeit in Deutschland. Gewonnen wurde das A-Open von dem argentinischen GM Pablo Lafuente, der damit zugleich sein Deutschland-Debüt gab. Und auch auf den Rängen zwei und drei konnte sich keiner der Top-Favoriten platzieren. Mit dem (noch) titellosen Markus Lammers auf dem Silberrang und dem niederländischen IM David Miedema auf Rang drei erreichten zwei Spieler - wie der Sieger - 7,5 Punkte, von denen man dieses Kunststück nicht unbedingt erwartet hatte. Damit erzielten sie beispielsweise einen ganzen Zähler mehr als die deutsche Nummer 1, Arkadij Naiditsch, der letztlich auf dem unbefriedigenden 14. Platz landete. Der frischgebackene Deutsche Meister IM Niclas Huschenbeth, war in diesem erlesenen Feld nur auf Rang 43 gesetzt und kann mit Platz 40 in der Endabrechnung sogar ein leichtes Ratingplus verzeichnen, wie ein Blick auf die umgehend erfolgte DWZ-Auswertung belegt.



Endstand 14. Int. Neckar-Open
Top 25

Vollständige Tabelle A-Open

Offizielle Turnierseite



Impressionen aus Deizisau
von Georgios Souleidis

Die Preisränge im A-Open


Ratinggruppen ...


... und Sonderpreise


Sieger der Teamwertung


Preisträger im B-Open


Preisträger im C-Open


Volles Haus auch bei der Ehrung der Sieger


Die weite Anreise hat sich für Pablo Lafuente gelohnt


Markus Lammers wurde überraschend Zweiter


Platz 3 für David Miedema


Viktor Erdös wurde Vierter


Vielleicht hätte sich Arkadij Naiditsch zwischendurch gerne versteckt ...


Alexander Graf, die Nummer 2 der Setzliste, wurde am Ende gar nur 39. ...


... einen Platz vor dem deutschen Meister, Niclas Huschenbeth


"Warum ist nicht einfach jetzt schon Schluss?" - Ilja Schneider träumte nach sieben Runden "von dem Turnier seines Lebens", wurde aber dann doch "nur" 19. Immerhin, wie man auf der Seite seines Blogs "Der Schachzoo" nachlesen kann, gelangen dem Berliner einige Perlen wie das studienartige Gewinnen eines Endspiels mit zwei Springern gegen zwei Bauern, welches ihm sogar Szenenapplaus bescherte.





_______________________________________________________________________


Wer gewinnt die Schachweltmeisterschaft 2010?
Viswanathan Anand
Veselin Topalov
pollcode.com free polls



Mike Rosa

Published by Mike Rosa

Dieser Artikel wurde 2417 Mal aufgerufen.

Session-ID: 8b4c28a8c958fa9e78a48f452d39997d

Copyright © 2015 Chess Tigers Schach-Förderverein 1999 e.V.













  






  U37 OSG Baden-Baden 1922
  U37 SC Vaterstetten
  U30 SC 1979 Hattersheim
  U31 SC Frankfurt-West
  U22 SF Deizisau
  U16 SF Kelkheim
  U12 SC Bad Soden
  U12 SF Stockstadt
  U12 SV Groß-Gerau
  U11 Hamburger SK von 1830
  U10 SV Spk Grieskirchen
  U8 Chess Kings
  U7 SV Nürtingen
  U7 TSG Nieder-Erlenbach
  U6 Union Ansfelden
  U5 SV Fortschritt OSchatz
  U6 Sfr. Heidesheim
  U6 SC Bad Nauheim
  U6 SF Kelsterbach
  U6 Grundschule Ehrentrup
  U6 Stader Schachverein
  U5 SK 1980 Gernsheim
  U5 Schachmatt Weiterstadt
  U5 SVg 1920 Plettenberg
  U4 SK Bad Homburg 1927
  U4 SC 1952 Roetgen
  U3 Post-SV Memmingen
  U3 SV Turm Erfurt
  U3 SV Bodenheim
  U2 SKH GSS1 Schwalbach
  U2 SF Pfullingen
  U1 Regine Hildebrandt-Schule
  U1 SV Altbach
  U1 SV 1934 Ffm-Griesheim
  U1 SV Weidenau-Geisweid
  U1 TuS Brake von 1896 e.V.
  U1 SV Breitenworbis

  SV Jedesheim 1921
  SC Schalksm.-Hülscheid
  SV Hilden 1922
  SK 1929 Mainaschaff
  SV 1947 Walldorf
  SC Reutlingen
  SC Landskrone
  SK Doppelbauer Kiel
  SG Zürich
  TSV Schott Mainz
  SC Horben
  SF Heimersheim
  SC Werl 81
  SF 1876 Göppingen
  SF HN-Biberach 1978
  SC Springer Trittenheim
  SF Konz-Karthaus 1921
  SK Cham
  SG Siebengebirge
  SC Eckersweiler
  SV Marsberg
  SC Lahn/Limburg
  PSV Uelzen 1924
  U2 ÜbergangsWH Bschweig
  TSG 1861 Grünstadt
  Berthold-Martin-Haus

  FiNet AG
  TaunusSparkasse