Chess Classic

Victor Bologan Chess960 Rapid World Championship
GM Victor Bologan – FiNet-Open-Sieger 2007
28.-30. Juli 2009, 18:30 Uhr, Rheingoldhalle Mainz

Information CCM9
Live-Portal
News
Eventüberblick
Ausschreibung
Turnierplan 1
Turnierplan 2
Ablaufplan Startzeiten
Plakat
Akkreditierung
Übernachtungsangebote
Siegerliste (.pdf)
Homepage Chess Tigers
14. GRENKELEASING
Rapid World Championship
Infos
Ergebnisse (.pdf)
Partien (.pgn)
6. Chess960
Rapid World Championship
Infos
Ergebnisse (.pdf)
Partien (.pgn)
8. FiNet Chess960 Open
Infos
Teilnehmerliste
Paarungen und Ergebnisse
Kombinationswertung (.pdf)
Partien (.pgn)
16. ORDIX Open
Infos
Teilnehmerliste
Paarungen und Ergebnisse
Kombinationswertung (.pdf)
Partien (.pgn)
Talentturniere U16
Plakat

3. Mini-Ordix Open
Infos
Teilnehmerliste
Paarungen und Ergebnisse
Partien (.pgn)

3. Mini-FiNet Open
Infos
Teilnehmerliste
Paarungen und Ergebnisse
Partien (.pgn)
5. Livingston Chess960
Computer WM
Infos
Ergebnisse (.pdf)
Partien (.pgn)
Exhibition
Simultan mit
Levon Aronian
Infos und Ergebnisse
Clubs & Accessoires
Gourmet Club
Kinder Club
Chess Classic Mainz
CCM Bildergalerie
Partiendatenbanken
Pressespiegel CCM7
Impressionen CCM6 (.pdf)
CCM Twitter Feed
CCM 2009
CCM 2008 | CCM 2007
CCM 2006 | CCM 2005
CCM 2004 | CCM 2003
CCM 2002 | CCM 2001
27. Juli - 2. August 2009 Rheingoldhalle, Mainz
Chess Classic Mainz 2009 (CCM9)
5. Livingston Chess960 Computer-Weltmeisterschaft
Rybka, Shredder und zwei Qualifikanten







     











  






  U29 OSG Baden-Baden
  U29 SC Vaterstetten
  U29 SC 1979 Hattersheim
  U27 SC Frankfurt-West
  U20 SF Deizisau
  U14 SF Kelkheim
  U11 SC Bad Soden
  U11 SF Stockstadt
  U11 SV Groß-Gerau
  U10 Chess Tigers Siegerland
  U10 Hamburger SK von 1830
  U9 SV Spk Grieskirchen
  U5 SC Bad Nauheim
  U5 SV Fortschritt OSchatz
  U5 SV Nürtingen
  U4 SVg 1920 Plettenberg
  U4 PSV Uelzen 1924
  U4 Schachmatt Weiterstadt
  U4 SF Kelsterbach
  U4 Sfr. Heidesheim
  U4 SK 1980 Gernsheim
  U4 TSG 1861 Grünstadt
  U4 Union Ansfelden
  U3 SK Bad Homburg 1927
  U2 Post-SV Memmingen
  U2 Üwh s.b.M. Braunschweig
  U1 Berthold-Martin-Haus
  U1 SKH GSS1 Schwalbach

  SV Jedesheim 1921
  SC Schalksm.-Hülscheid
  SV Hilden 1922
  SK 1929 Mainaschaff
  SV 1947 Walldorf
  SC Reutlingen
  SC Landskrone
  SK Doppelbauer Kiel
  SG Zürich
  TSV Schott Mainz
  SC Horben
  SF Heimersheim
  SC Werl 81
  SF 1876 Göppingen
  SF HN-Biberach 1978
  SC Springer Trittenheim
  SF Konz-Karthaus 1921
  SK Cham
  SG Siebengebirge
  SC Eckersweiler
  SV Marsberg
  SC Lahn/Limburg

  FiNet AG
  TaunusSparkasse

Chess Classic

Rybka will den Hattrick!

28.07.2009 - Die fünfte Livingston Chess960 Computer Chess World Championship findet vom 29. bis 31. Juli im Rahmen der Chess Classic Mainz statt. Vier starke Programme treten Mittwoch und Donnerstag in den Qualifikationsturnieren gegeneinander an, und die zwei besten Programme spielen dann am Freitag einen Wettkampf über vier Partien. Nach zwei offenen Turnieren 2005 und 2006 entschieden sich die Organisatoren für ein doppelrundiges geschlossenes Turnier mit den besten Chess960 Programmen der Welt und haben so die Computerweltmeisterschaft den Wettkämpfen der Menschen angepasst.


Doch wie stellt man fest, was die besten Chess960-Programme der Welt sind? Die zwei Finalisten des Vorjahres, Rybka von Vasik Rajlich und Shredder von Stefan Meyer-Kahlen, werden von zwei Programmen herausgefordert, die sich im Internet qualifiziert haben. Das ist einmal ein von Gian-Carlo Pascutto entwickeltes belgisches Programm, das sich diesen Platz durch den Sieg in einem Qualifikationsturnier sicherte, das die Chess Tigers gemeinsam mit dem Internet Chess Club (ICC) organisiert haben. Auch das deutsche Programm Ikarus, das von den Kolss-Brüdern Muntsin und Munjong entwickelt wurde, hat sich für Mainz qualifiziert. Rybka, das Programm, das die Chess960 Computerrangliste anführt, die man unter www.computerchess.org.uk findet, muss den Titel verteidigen und will zweifellos den Hattrick schaffen! Sie (Rybka ist weiblich!) hat sowohl das Finale 2007 als auch das Finale 2008 gewonnen.
Bild Rybka - Vasik
Rajlich, Entwickler von Rybka, amtierender Chess960
Computer Weltmeister
(Vasik Rajlich, Entwickler von Rybka,
amtierender Chess960 Computer Weltmeister.)

Rybka gewann im Mai 2009 auch die ICGA Weltmeisterschaft im spanischen Pamplona mit eindrucksvollem Ergebnis: 8 Punkte aus 9 Partien, wobei sich das Programm auch den Blitztitel holte. Sjeng und Shredder landeten in Pamplona zusammen mit dem israelischen Programm Junior auf dem zweiten Platz. Die “Kolss-Brüder” nehmen nicht mehr oft an Computerturnieren teil, aber ihre Programme sollten nicht unterschätzt werden. 2005 debütierte Ikarus in Mainz mit einem ausgezeichneten fünften Platz in der Chess960 Weltmeisterschaft, ein Jahr später spielte das Programm sogar noch besser und schaffte es mit einem dritten Platz aufs Siegertreppchen. Sein bestes Ergebnis holte Ikarus 2006, als das Programm die Blitzweltmeisterschaft im italienischen Turin mit 11 Punkten aus 13 Partien gewann und dabei Spitzenprogramme wie Rybka und Shredder mit leeren Händen dastehen ließ.

Einmal mehr können wir uns dieses Jahr in Mainz auf ein spannendes Computerturnier freuen. Die Programme haben alle die gleichen Chancen, da alle Programme auf gleich starker Hardware spielen, die von dem Sponsor des Turniers, dem IT-Unternehmen Livingston zur Verfügung gestellt wird. Die Maschinen, die auf einem 64 bit Windows XP System laufen, haben Intel Core2Quad Q9400 2,67GHz/1333MHz Prozessoren. Sponsor Livingston und die Chess Tigers freuen sich und sind stolz, die vier besten Chess960 Computerprogramme in Mainz begrüßen zu können!


Translation: Johannes Fischer

Eric van Reem

Published by Stefan Späth

Dieser Artikel wurde 6624 Mal aufgerufen.


Copyright © 2015 Chess Tigers Schach-Förderverein 1999 e.V.