Chess Classic

Viswanathan Anand Standard-Simultan an 40 Brettern
Viswanathan Anand - Amtierender Weltmeister, Elo 2800
06. August 2010, 16:00 Uhr - Mainz, Goldsaal Hilton

Information CCM10
Live-Portal
News
Eventüberblick
Ausschreibung
Turnierplan 1
Plakat
Akkreditierung
Übernachtungsangebote
Siegerliste (.pdf)
Homepage Chess Tigers
Offene Grenke Rapid
World Championship
Infos
Teilnehmerliste
Paarungen und Ergebnisse
Partien (.pgn)
Exhibition
Simultan mit
Viswanathan Anand
Infos und Ergebnisse
Simultan mit
Alexandra Kosteniuk
Infos und Ergebnisse
Clubs & Accessoires
Kinder Club
Chess Classic Mainz
CCM10 Bildergalerie
CCM Bilderarchiv
Partiendatenbanken
Pressespiegel CCM7
Impressionen CCM6 (.pdf)
CCM Twitter Feed
CCM 2010 | CCM 2009
CCM 2008 | CCM 2007
CCM 2006 | CCM 2005
CCM 2004 | CCM 2003
CCM 2002 | CCM 2001
6.- 8. August 2010 Rheingoldhalle, Mainz
Chess Classic Mainz 2010 (CCM10)
Information
Anmeldung, Turnierplan, alle Nachrichten













  






  U37 OSG Baden-Baden 1922
  U37 SC Vaterstetten
  U30 SC 1979 Hattersheim
  U31 SC Frankfurt-West
  U22 SF Deizisau
  U16 SF Kelkheim
  U12 SC Bad Soden
  U12 SF Stockstadt
  U12 SV Groß-Gerau
  U11 Chess Tigers Siegerland
  U11 Hamburger SK von 1830
  U10 SV Spk Grieskirchen
  U7 SV Nürtingen
  U7 TSG Nieder-Erlenbach
  U6 Union Ansfelden
  U5 SV Fortschritt OSchatz
  U6 Sfr. Heidesheim
  U6 SC Bad Nauheim
  U6 SF Kelsterbach
  U6 Grundschule Ehrentrup
  U6 Stader Schachverein
  U5 SK 1980 Gernsheim
  U5 Schachmatt Weiterstadt
  U5 SVg 1920 Plettenberg
  U4 SK Bad Homburg 1927
  U4 SC 1952 Roetgen
  U3 Post-SV Memmingen
  U3 SV Turm Erfurt
  U2 SKH GSS1 Schwalbach
  U2 SF Pfullingen
  U1 Regine Hildebrandt-Schule
  U1 SV Altbach
  U1 SV 1934 Ffm-Griesheim
  U1 SV Weidenau-Geisweid

  SV Jedesheim 1921
  SC Schalksm.-Hülscheid
  SV Hilden 1922
  SK 1929 Mainaschaff
  SV 1947 Walldorf
  SC Reutlingen
  SC Landskrone
  SK Doppelbauer Kiel
  SG Zürich
  TSV Schott Mainz
  SC Horben
  SF Heimersheim
  SC Werl 81
  SF 1876 Göppingen
  SF HN-Biberach 1978
  SC Springer Trittenheim
  SF Konz-Karthaus 1921
  SK Cham
  SG Siebengebirge
  SC Eckersweiler
  SV Marsberg
  SC Lahn/Limburg
  PSV Uelzen 1924
  U2 ÜbergangsWH Bschweig
  TSG 1861 Grünstadt
  Berthold-Martin-Haus

  FiNet AG
  TaunusSparkasse

Chess Classic

Attraktives Chess960 in Mainz!

29.07.2009 - Der dritte Tag der Chess Classic Mainz 2009 war ein Tag für Chess960-Fans. Die 5. Livingston Chess960 Computerschachweltmeisterschaft begann heute mit Rybka, Shredder, DeepSjeng und Ikarus als teilnehmenden Programmen. Rybka dominierte am ersten Tag und gewann nicht weniger als sieben Partien in Folge! Am Donnerstag werden fünf weitere Vorrundenpartien gespielt.


Rybka dominiert Vorrunde der Livingston Chess960 Computerweltmeisterschaft

Für Vasik Rajlich und sein Schachprogramm Rybka lief der Tag perfekt. Rybka, Nummer 1 der Computerweltrangliste, amtierender ICGA Weltmeister sowie Chess960 Weltmeister zeigte in den Vorrunden beeindruckendes Schach. Mit einem unglaublichen 100%-Score (7/7) hat sich Rybka als erstes Programm bereits für das Finale am Freitag qualifiziert. Shredder und DeepSjeng haben weiter Chancen auf einen Platz im Finale. Stefan Meyer-Kahlen, der Shredder 12, die neueste Shredder-Version, nach dem Turnier veröffentlichen wird, muss sich mit 3,5 Punkten und 50% begnügen. Dicht dahinter folgt DeepSjeng mit drei Punkten. Allerdings geht der belgische Entwickler mit einem psychologischen Vorteil in die noch verbleibenden Partien gegen Shredder, denn er gewann das erste Mini-Match gegen Shredder mit 1,5-0,5. Aber wie erklärt man Schachprogrammen, was ein psychologischer Vorteil ist? Das werden wir am Donnerstag erfahren! Internet-Qualifikant Ikarus hat offensichtlich Probleme mit den großen Jungs mitzuhalten und konnte am Mittwoch lediglich ein Remis erzielen.

Stand nach 7 Runden

Programm Punkte
1. Rybka 7,0 Punkte
2. Shredder 3,5 Punkte
3. Deep Sjeng 3,0 Punkte
4. Ikarus 0,5 Punkte


Kommentare zu Chess960

Ich habe im Internet im Daily Dirt Chess Blog, www.chessninja.com/dailydirt ein paar hübsche Anmerkungen zu Chess960 gefunden, die wir Ihnen hier in deutscher Übersetzung gerne präsentieren möchten: “theorist” hat eine sehr interessante Auffassung:

“Ich glaube, eins der Dinge, die Chess960 bewirkt, ist die Zerstörung der klassischen "Erzählung" einer Schachpartie: Das Eröffnung-Mittelspiel-Endspiel-Paradigma, eine unserer grundlegenden Metaphern und Ordnungsprinzipien ("unserer" als menschlich gedacht). Stattdessen scheint Chess960 zu einer Entwicklung vom Chaos zur Klarheit zu führen (Dunkelheit-Licht, Unordnung-Ordnung) – ein nicht weniger kraftvolles Paradigma, das jedoch diejenigen zutiefst durcheinander bringt, die noch die Folge von Eröffnung-Mittelspiel-Endspiel "durchlebt" haben.”

Daaim Shabazz: “Es macht so viel Spaß, diese Schachvariante zu spielen und man muss so viel besser aufpassen, weil die üblichen Muster in der Eröffnung so ganz anders sind. Bauern, die normalerweise nicht hängen, können dem Gegner zum Opfer fallen und Türme und Läufer erwachen in manchen Stellungen schneller zum Leben. Zugleich ist Chess960 gutes Mittelspieltraining. Chess960 vor!“

…und wir können nur sagen: ja, Chess960 lebt!

Bildergalerie
Ergebnisse Livingston Chess960 Computer WM
Partien Livingston Chess960 Computer WM
Infos über das Turnier und die Teilnehmer

Drawing the lots
Die Auslosung (von links nach rechts): Ikarus, Deep Sjeng, Deep Shredder, Rybka

Mayor Jens Beutel select a Chess960 position with a dice
OB Jens Beutel erwürfelt eine Chess960 Startaufstellung

 Hans Walter Schmitt with Ikarus
Hans Walter Schmitt macht den ersten Zug für Ikarus

man and machine
Mensch und Maschine

Meyer-Kahlen, Hort, Secelle
Stefan Meyer-Kahlen (links), Vlastimil Hort und Schiedsrichter Hans Secelle

Siebrecht roles the dice
Sebastian Siebrecht (rechts) beim Würfel werfen

Übersetzung: Johannes Fischer

Eric van Reem

Published by Stefan Späth

Dieser Artikel wurde 6927 Mal aufgerufen.


Copyright © 2010 Chess Tigers Schach-Förderverein 1999 e.V.